Sportplatz Haßlinghausen



Am 24.06.1956 wurde der Sportplatz Haßlinghausen feierlich eingeweiht.

Der Sportplatz mit kleiner Tribüne, (unbedacht) kommt dem Kampfbahntypen
C nahe, Trainingsbeleuchtung ist vorhanden, ferner 2 Sprunggruben, 360m Rundlaufbahn, es sind keine ausschließlich für den Platz zugeordneten Umkleiden vorhanden, die der unmittelbar nebenstehende Turnhalle werden mitbenutzt.

Mögliche Sportarten für den Sportplatz : Fußball und Leichtathletik.

Nutzer des Sportplatzes sind
2 Fußballvereine, 1 Leichtathletik-Verein und dieVersehrtensportgemeinschaft.

Ferner treiben fast 1500 Schüler der Gesamtschule und der Grundschulen hier Sport.

Der zentrale Standort des Sportplatzes bietet für alle Sportler eine fast optimale Gelegenheit, den Platz zu erreichen und zu nutzen. (Busbahnhof, Schulen, Sporthallen, Ortskern)
Er kann von daher in Bezug auf den Standort als sehr gut bezeichnet werden.

Zum Bauzustand wurde bereits im Sportleitplan der Stadt Sprockhövel vom Juli 1984 festgestellt, dass der Drainagebereich des nordwestlichen Tores unbedingt verbesserungsbedürftig ist. Hiervon zeugten zahlreiche und relativ tiefe Pfützen im Strafraum. Gleiches gilt für den im dortigen Bereich gelegenen Teil der Laufbahn.
Die Sprunggruben befinden sich in einem sehr schlechten Zustand.

Die Laufbahn ist in einem nicht ausreichenden Zustand (Unebenheiten, größere Steine, Aschehaufen). Auch wünschenswert wäre der Ausbau der maroden Kassenhäuschen.



Außer einigen zwingend notwendigen Reparaturen (Sprunggruben, die gröbsten Vertiefungen wurden mit Rotsand aufgefüllt, der Sand in den Sprunggruben wurde regelmäßig gewechselt) tat sich in den nächsten Jahren gar nichts.

Auch im Sportleitplan 1992 wird der Platz als -durchschnittlicher Zustand- bezeichnet. In Teilbereichen sickert das anfallende Regenwasser nur sehr zögerlich ab. Diesem Mangel abzuhelfen ist insofern schwierig, als die genaue Lage der Drainagen nicht bekannt ist. Die Decke ist soweit verdichtet, dass im Laufe der nächsten Jahre an eine Erneuerung incl. Drainage gedacht werden sollte. Man stufte den Sportplatz Haßlinghausen 1992 bereits an Priorität 3 ein. Aber weiter tat sich nichts.

Seit dem 14.12.1997 spricht der Stadtsportverband Sprockhövel verstärkt in den regelmäßigen Presse- gesprächen die marode Außensportanlage Haßlinghausen an. Auslöser war die Begehung der Anlage auf Bitten des TV Hasslinghausen durch Vertreter des Stadtsportverbandes im Oktober 1997.

1997 wurde festgestellt, dass die Sportanlage in einem desolaten Zustand ist. Mit normalen Pflegemaßnahmen ist keine Abhilfe zu schaffen. Die Behandlung des Sportplatz-Zustandsberichtes 1998 im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit ist für den Stadtsportverband enttäuschend. Im Rat der Stadt Sprockhövel wurden 1999 keine Lösungen für die Außensportanlagen gefunden, obwohl für den Siedlungsschwerpunkt Haßlinghausen für den Vereins- und Schulsport eine intakte Außensportanlage notwendig ist, geschieht nichts.

Im Jahre 2000 empfiehlt der Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit dem Rat der Stadt Spockhövel die Mittel für die Erneuerung der maroden Außensportanlage Haßlinghausen (Kunstrasenplatz und Leichtathletikanlage) bereit zu stellen.

In 2001 heißt die positive Meldung: Die marode Sportanlage, die einen geordneten Spiel- und Trainingsbetrieb nicht mehr zulässt, wird grunderneuert. Die Mittel dafür sind in der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt vorgesehen. Der Antrag der Landesmittel ist fristgerecht gestellt. Es wird ein Kunstrasenplatz mit einer Kunststoffumlaufbahn und anderen erforderlichen Anlagen für die Leichathletik entstehen.

Aber auch
2002 tat sich nichts. Weiterhin ist die Sportanlage marode und lässt einen geordneten Spiel- und Trainingsbetrieb (seit Jahren) nicht mehr zu. Für unsere Jugend in den Sportvereinen und Schulen handelt es sich um eine Sportanlage der -kurzen Wege-. Eine Schließung der Anlage wegen auftretender Gefahren ist für den Ort unvorstellbar.

Der Sanierungsbeginn 2002 konnte aus Finanzierungsgründen nicht realisiert werden. Nach den Bekundungen der im Rat vertretenden Parteien bei der Haushaltsberatung 2002 wird nunmehr mit dem Sanierungsbeginn 2003 gerechnet.

Die Genehmigung der angeforderten Mittel durch das Land wird ebenfalls für
2003 erwartet. Über den Zustand der Außensportanlage Haßlinghausen braucht keine weitere Zeile geschrieben zu werden.

Es ist einfach peinlich! Im Haushaltsentwurf für 2003 wurde sogar in der mittelfristigen Finanzplanung die marode Außensportanlage Haßlinghausen einfach vergessen!!!

Auch wenn man in Sprockhövel Geduld und Verständnis für die finanzielle Situation der Kommune zeigt, kann man für die Behandlung des Problems der maroden Außensportanlage im Jahre 2004 kein Verständnis haben.

Die marode Außensportanlage im Schul- und Sportzentrum Haßlinghausen muss nach den vom Stadtrat beschlossenen Plänen schnellstmöglichst erneuert werden.

Die Planungskosten müssen im Haushalt 2005 ausgewiesen werden und die Baukosten für 2006 und 2007.

Anläßlich des Deutschen Turnfestes in Berlin und der Einladung beim MdB Dr. Ralf Braucksiepe im Mai 2005 stellten TV-Sportler Fragen zum Sportplatz Haßlinghausen. Naturgemäß war Dr. Braucksiepe nicht so informiert über den Stand der Dinge, informierte sich aber umgehend bei der CDU in Sprockhövel (Andre Schäfer).

Weiterhin „demonstrierten“ ca. 60 Schülerinnen und Schüler der Leichtathletik-Abteilung des Turnvereins

am 01.06.2005 in der Sporthalle. Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheidt wurde eingeladen und stellte sich den sehr kritischen Fragen der TV-Jugend.

Die Presse war anwesend und berichtete in großer Aufmachung.

Eine neue Entwicklung bezüglich „Sportplatz“ bahnt sich nunmehr an.

Nach ausführlichen Recherchen schlägt die Verwaltung schlägt vor, den Sportplatz Haßlinghausen gänzlich zu verlegen. Sie will den jetzigen Standort verkaufen (vermarkten) und an einer anderen Stelle (Landringhauser Weg) eine vollkommen neue Sportanlage bauen.

Mit großer Überraschung haben die Haßlinghauser Vereine und der Stadtsportverband diese neue Situation aufgenommen.
Am
29.06.2005 informierte die Verwaltung die Vorsitzenden der Parteien. der „kleine Sportausschuss“ wurde am 06.07.2005 informiert.
Die betroffenen Vereine wurden durch den Dezernenten Schultz zum 10.08.2005 eingeladen.
Zentraler Punkt war:

Durch den höheren Verkaufserlös des ca. 14.000qm großen Grundstücks in der Ortsmitte würde der Neubau am Ortsrand (ca. 17.000qm) finanziell fast gedeckt und eine Realisierung der Neubauanlage kurzfristig (2008) möglich.

Letzte Bemühungen des Stadtsportverbandes um Bezuschussung für die Anlage am alten Standort scheitern im Februar 2006.

In einem Schreiben vom 07.05.2006 an die Stadtverwaltung hat sich der Stadtsportverband nach der eindeutigen Sachlage für eine neue Sportanlage am Landringhauser Weg ausgesprochen.

Der Stadtsportverband sieht in einem vertretbaren Zeitraum bei der Finanzierung unserer Kommune keine Möglichkeit. die marode Anlage zu sanieren.

Bei einer Zeitvorstellung von 8-10 Jahren zur Sanierung und der drohenden Schließung wegen Gefährdung unserer Sportler und Schüler braucht man zeitnah ( in 1-2 Jahren) die neue Anlage, sonst gibt es bei den nutzenden Vereinen TV Hasslinghausen keine Leichtathleten und beim TuS 07 keine Fußballer mehr.

Mehrere Diskussionsbeiträge der Öffentlichkeit, der Parteien, der Politiker, der Verwaltung aber auch der betroffenen Sportler sorgten in 2007 permanent für Zündstoff und Meinungsäußerungen.

Ende 2006 bis Mitte 2007 versucht eine Bürgerinitiative „Wir sind gegen die Errichtung eines neuen Sportplatzes am Landringhauser Weg“ durch ein Bürgerbegehren, Unterschriftensammlung und öffentliche Veranstaltungen gegen den Sportplatz-Neubau zu opponieren. Wahrscheinlich geht es hier mehr um die Unzufriedenheit über die Bebauung und Vermarktung des alten Sportplatzes.

Die Bürgerinitiative hat bei ihrer Aktion genügend Stimmen bekommen, somit hat im August 2007 der Rat der Stadt Sprockhövel beschlossen am 28.10.2007 einen Bürgerentscheid durchzuführen.

Mit Plakaten und Infoständen kämpften Vereine und der Stadtsportverband gemeinsam, um genügend Stimmen zu bekommen. Die Störaktionen einiger weniger Sportplatzgegner (z.B. mit Traktoren -nicht umweltfreundlich) brachten keinen Erfolg. 5248 Bürger der Stadt gingen zur Wahlurne. 2856 Ja-Stimmen für den Sportplatzneubau genügten, um im
Dezember 2007 eine neue Ausschreibung zur Bebauung des alten Sportplatzes auszugeben.

Im Mai 2008 wurde von der ZGS der Stadt Sprockhövel der Entwurf für das neue Sportplatzgelände (Sportplatz, Umkleide- und Tribühnengebäude) vorgestellt.

Am
18.06.2008 wurde der Bebauungsplan vom Rat genehmigt. "Sportplatz-Verkauf gescheitert!
Alle Gebote waren zu niedrig" so schrieb die WZ am
16.09.2008.

Am 27.10.2008 entschied der Stadtentwicklungsausschuss mit großer Mehrheit zu Gunsten des Neubaus. Die Kosten werden nunmehr auf 3,59 Mio geschätzt.

Nach Erteilung der Baugenehmigung Anfang April 2009 rollten am 08.04.2009 fristgerecht zwei schwere Raupen zur Großbaustelle "Sportplatz Landringhauser Weg". Inzwischen haben sich 11 Interessenten für den Kauf und die Vermarktung des alten Sportplatzes gemeldet.

Der Sportplatzbau läuft dank des schönen Wetters nach Plan.
Am
03.06.2009 war Grundsteinlegung auf dem Gelände des neuen Sportplatzes.

Nach der Einweihung sollten auch die sportlichen Belange in den Vordergrund rücken.
So führte der Turnverein im
Juni 2010 einen “Sportbazeichen-Familien-Tag” durch.
Den ganzen Tag Leichtathletik pur.

Ebenso wurde erstmals seit vielen Jahren im Juli 2010 die Leichtathletik-Stadtmeisterschaften
auf dem neuen Sportplatz mit großem Erfolg durchgeführt.

Die Fußball-Jugend des TUS 07 feierte mit der Jugend-Stadtmeisterschaft im Juli 2010 die Turnier-Eröffnung.

Ab Oktober 2010 bis März 2011 konnte die Öffentlichkeit, Dank der Unterstützung durch die AVU,
jeden Montag unter Flutlicht gefahrlos laufen.

Boule spielen auf dem Sportplatz, so schrieb die Presse, und es stimmte, denn ab Mai 2011 trafen
sich Mitglieder des TVH und spielten auf der Kugelstoß-Anlage mit silbernen Kugeln.

Im Sommer 2011 führten die Haßlinghauser Schulen ihre Bundesjugendspiele durch, somit belegten
fast 2000 Schüler unsere Sportanlage. Ein ganz besonderes Highlight war ein Sponsorenlauf
der Gesamtschule zu Gunsten der Aids-Hilfe.

Im Juli 2011 veranstaltete der TUS eine Jugendfußball-Turnier mit über 60 Jugendmannschaften.
Hier ging es um Tore, Punkte, Pokale und Medaillen.

Im August 2011 stiftete unser Sponsor Feinkost Huwer ein kleines Kälbchen auf dem Sportplatz.

Leider mussten man bei aller Freude über und auf der Anlage auch feststellen, dass zunehmend
Beschädigungen und Vandalismus an der Tagesordnung sind. Beschädigungen in den Umkleide- und
Toiletten-Anlagen sowie auf dem Sportplatz waren an der Tagesordnung.

Die Klaus-Fischer-Fußball-Schule begrüßte vom 10. - 12. August 2011 fast 40 jugendliche Fußballer,
die sich in den Ferien fußballerisch weiterbilden wollten. Veranstalter war der TUS 07.

Von Oktober 2011 bis März 2012 bot der Turnverein “Laufen unter Flutlicht” jeden Montagabend an.
Die AVU sponserte den Strom. Herzlichen Dank hierfür.

In den Osterferien im April 2012 konnte wieder die Klaus-Fischer-Fußball-Schule auftreten und
fast 50 Jungen und Mädchen 4 Tage lang betreuen.
Im Juni 2012 veranstaltete der TUS 07
sein nunmehr traditionelles Fußballturnier mit 80
Jugendmannschaften. Trotz einiger starker
Regenschauer war dieses Turnier wieder ein
voller Erfolg.

Am
30.06.2012 wurde mit den 3 – 6 jährigen Kindern der Kindergärten der Stadt und den jungen Mitgliedern des TVH der TVH-Mini-Sportabzeichentag durchgeführt. Über 60 Kinder erhielten nach den absolvierten Leistungen eine Erinnerungs-Medaille und eine Urkunde.

Ende September 2012 veranstaltete der Stadtsportverband Sprockhövel die Leichtathletik-
Stadtmeisterschaften. Ausrichter war der TVH. Über 80 Kinder kämpften um die Plätze.

Durch den lang anhaltenden Winter von
Mitte November 2012 bis Ende März 2013 war durch die Schneelage kein Sport auf dem Sportplatz möglich. Der Platz war unbespielbar!

Um so eifriger wurde dann Fußball gespielt. Der TUS Hasslinghausen 07 veranstaltete erfolgreich in den Sommermonaten einige große Fußballturniere im Jugendbereich.

Im April und Mai 2013 haben über 23 Mitglieder des TUS 07 und des TVH 1862 ehrenamtlich 95 Arbeitsstunden Gartenarbeit unter Anleitung der Gartenbaufirma Kästner im Bereich des Sportplatzes und der Außenanlagen durchgeführt. Unkraut zupfen und 75 cbm Mulch Einbringen standen auf dem Programm.

Das TV-Mini-Sportabzeichen wurde Mitte Juni 2013 mit dem AWO-Familienzentrum, dem kath. Kindergarten und Kindern des Turnvereins gestartet. Über 100 Minis tummelten sich auf dem Sportplatz und kämpften um Urkunden und Medaillen.

Erstmals in Sprockhövel konnten im Juni 2013 die Kreismeisterschaften in der Leichtathletik für Kinder und Jugendliche auf unserer Sportanlage durchgeführt werden. 140 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Der TVH holte sich 4 Kreismeister-Titel.

Im Juli 2013 wurden die Leichtathletik-Stadtmeisterschaften mit großer Beteiligung durchgeführt.
43 Stadtmeister kamen aus Haßlinghausen.

Aufstieg des TUS Haßlinghausen 07 Saison 2013/2014. Jetzt wird in der Kreisliga A Fußball gespielt.
Das neue Trainerteam brachte dem TUS 07 den Aufschwung.
Auch die Minis des TUS machen von sich reden. Die Presse schrieb: Erfolgsserie des TUS reißt nicht ab.

Eine Windböe sorgte Pfingsten 2014 für einen großen Schaden.
Die Hochsprungmatte wurde gegen die Sportplatz-Abgrenzung und die Zäune geschleudert.

Bild folgt ...

Im Juni 2014 kämpften über 100 Kinder um gute Zeiten und Weiten, um das Mini-Sportabzeichen zu erwerben. AWO-Familienzentrum, der kath. Kindergarten und Kinder des Turnvereins erhielten für ihre Leistungen Urkunden und Medaillen.



Im August 2014 fanden unter anderem die Fußball-Stadtmeisterschaften auf dem Sportplatz statt.

Anfang September 2014 wurden die Leichtathletik-Stadtmeisterschaften bei leider sehr schwacher Beteiligung ausgetragen.






Stadt Sprockhövel